pilze@kraft-quelle.at

Judasohr

Wissenschaftliche Bezeichnung: Auricularia auricula

Das Judasohr wird im Chinesischen Mu Err genannt, was übersetzt Holz-Ohr bedeutet. Er macht seinem Namen alle Ehre, denn seine bräunlich-durchscheinenden Fruchtkörper erinnern in ihrer Form stark an ein menschliches Ohr.

Er wird schon seit rund 1400 Jahren in Asien kultiviert und weist somit, neben dem Enokitake (1200 Jahre) und dem Shiitake (1000 Jahre), die längste Traditionen der Kultivierung von Speise- und Heilpilzen auf.

Vor allem im asiatischen Raum erfreut sich dieser Pilz dank seiner gummiartigen Konsistenz in der Küche großer Beliebtheit, beispielsweise wird er gerne zum Verfeinern von Suppen verwendet.

In unseren Breitengraden wächst er ganzjährig und ist fast ausschließlich auf Hollundersträuchen anzutreffen, daher wird er auch oft als Holunderpilz bezeichnet.

Als Heilpilz findet das Judasohr seit Jahrtausenden in der Traditionellen Chinesischen Medizin Verwendung. Vorwiegend wird er zur Stärkung des Herz-Kreislauf-Systems eingesetzt und soll auch bei Bluthochdruck und Thrombosen helfen.


Quelle: Medicinal Mushrooms – A Clinical Guide (2nd Edition, 2014) by Martin Powell

Auf Anfrage haben wir 17 weitere Quellen und Studien auf Lager.

Weitere Pilzarten: